Jede Spende zählt!
Spendenkonto
IBAN: DE53 2519 0001 0434 3433 00 · BIC: VOHADE2HXXX

 

GESUNDE TIERE - GESUNDE MENSCHEN - GESUNDE UMWELT 

Tierärzte ohne Grenzen wird von der Überzeugung getragen, dass gesunde Tiere, gesunde Menschen und eine gesunde Umwelt von essenzieller Bedeutung für eine erfolgreiche Zukunft sind.

Tierärzte ohne Grenzen ist eine Nichtregierungsorganisation, die seit 1998 am Größeren Horn von Afrika tätig ist. Die Organisation hat ihren Hauptsitz in Berlin, sowie ein Regionalbüro in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. In Äthiopien, Kenia, Somalia, Sudan und dem Südsudan ist Tierärzte ohne Grenzen offiziell registriert und unterhält sowohl Landesbüros als auch Niederlassungen in den Projektgebieten vor Ort.

Hilfe für Ostafrika!

Angesichts der dramatischen Hungerkatastrophe in Afrika hat unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Spenden aufgerufen. Auch Tierärzte ohne Grenzen leistet bereits Unterstützung vor Ort. Die bisherigen Bemühungen reichen jedoch nicht aus - wir müssen und wollen mehr machen!

„Ohne unsere Hilfe werden noch mehr Frauen, Männer und Kinder verhungern“, heißt es in Steinmeiers Erklärung zum bundesweiten Aktionstag für Afrika. Mehr als 23 Millionen Menschen sind derzeit in den Ländern Ostafrikas, in Nigeria und im Jemen akut vom Hungertod bedroht. Während in einigen Regionen die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten herrscht, verhindern in anderen Gegenden zusätzlich bewaffnete Konflikte das Bestellen der Felder und behindern den Zugang zu den raren Wasserquellen.

Nach unserer Erfahrung stellen Nutztiere die letzte Nahrungsgrundlage für die Menschen dar. Tausende Kühe, Ziegen und Schafe sind jedoch durch Wasser- und Futtermangel bereits verendet. Die Bevölkerung verliert ihre Lebensgrundlage. Vor allem für stillende Mütter und Kinder ist die Milch der Tiere überlebenswichtig.

Hier leisten wir Hilfe.

Tierärzte ohne Grenzen ist seit einigen Jahren vor Ort in Kenia, Somalia, Südsudan, Sudan und Äthiopien, um die Lebensgrundlage der Menschen zu sichern. Für die Versorgung der Bevölkerung mit der essentiellen Ressource Wasser bauen wir Wasserauffangbecken und kümmern uns um die Instandsetzung von Wasserstellen. Auch die Notfütterung von Tieren, Impfungen von Tierherden und die Verteilung von Nahrungsmitteln für die Bevölkerung tragen maßgeblich zur Ernährungssicherung bei.

Durch die dramatische Hungerkatastrophe wächst der Handlungsbedarf in den betroffenen Regionen. Dafür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir bitten Sie:

Helfen Sie und spenden Sie noch heute! Jeder Beitrag zählt.

Unsere Arbeitsfelder im Überblick

Aktuelles

| Topmeldung

Humanitäre Katastrophe im Südsudan: Tierärzte ohne Grenzen im Weltspiegelbeitrag

Die aktuelle Hungersnot in Ostafrika könnte sich laut der Vereinten Nationen zur schwersten humanitären Katastrophe seit dem zweiten Weltkrieg...

Weiterlesen

Welttag für die Bekämpfung der Wüstenbildung & Dürre

Heute findet der „Welttag für die Bekämpfung der Wüstenbildung und Dürre“ statt. Tierärzte ohne Grenzen e.V. hat in der Afar-Region Äthiopiens ein...

Weiterlesen

Hungerkrisen stoppen - G20-Länder müssen ihrer humanitären Verantwortung nachkommen!

Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V.

stellt angesichts der schlimmen Hungersnot in...

Weiterlesen

Neue Bekanntschaft: Monty Roberts auf Tour in Deutschland

Ende März 2017 hatte unser Vorstandsmitglied Boaz Abraham die Ehre, den weltberühmten Pferdeflüsterer Monty Roberts kennenzulernen. Monty Roberts ist...

Weiterlesen

Was steckt hinter der Aktion? Impfen für Afrika! schafft es erfolgreich, eine Brücke zwischen veterinär­medi­zinischer Entwicklungs­zusammen­arbeit in Afrika und der Impfung von Haustieren in Deutschland zu schlagen.

Wie das geht, erfahren Sie hier.