Somalia

Somalia ist das östlichste Land des afrikanischen Kontinents und liegt auf der Halbinsel die Wegen ihrer Form, die an das Horn eines Nashorns erinnert, auch Horn von Afrika genannt wird.

Unsere Projektarbeit in Somalia auf einen Blick

  • 7

    aktive
    Projekte

  • 51.414

    erreichte
    Menschen

  • 55.940

    behandelte
    Tiere

  • 40

    geschulte
    Tiergesundheits-
    helfer:innen

Die längste Küste aller afrikanischen Staaten

Somalia hat mit über 2720 km Küstenlinie die längste Küste aller afrikanischen Staaten.  Der nördliche Teil des Landes wird durch Gebirgsketten geprägt und liegt durchschnittlich 900 -1200 m über dem Meeresspiegel. Der höchste Berg Somalias ist der Shimbiris mit 2460 m.

Nach Süden hin flacht das Land ab und wird von Wüsten- und Steppenregionen geprägt. In diesem flachen Landesinneren liegt die durchschnittliche Maximaltemperatur am Tag zwischen 30 und 40 °C. Die Monsunwinde bringen in verschiedenen Regionen des Landes periodisch milderes Klima.

Die Tradition des Nomadentums

Die Mehrzahl der Menschen in Somalia gehören zum Volk der Somali. Damit unterscheidet sich Somalia von seinen Nachbarländern, deren Bevölkerung oft aus vielen verschiedenen Ethnien besteht. Die Amtssprachen des Landes sind Somali und Arabisch. Fast 100% der Somalier bekennen sich übrigens zum sunnitischen Islam.

Besonders prägend für die somalische Kultur ist die alte und weit verbreitete Tradition des Nomadentums. Viele Somalier sind nicht sesshaft, sondern ziehen mit ihren Familien umher. Unter den vielen Nomadenstämmen werden die religiösen Traditionen des Islams oft mit alten Stammestraditionen vereint.

Die größte Kamelpopulation der Welt

Ein Großteil der somalischen Bevölkerung, schätzungsweise 70 % lebt von der Landwirtschaft. Aufgrund des trockenen Klimas und der unfruchtbaren Bedingungen hat sich in vielen Regionen die nomadische Viehzucht etabliert. Vieh ist auch eines von Somalias wichtigsten Exportgütern. Somalia besitzt die größte Kamelpopulation der Welt. Neben den Kamelen bilden Wiederkäuer in dieser kargen Landschaft die Lebensgrundlage der Menschen. So werden jährlich rund 3 Millionen Schafe und Ziegen nach Saudi-Arabien, Jemen und in die Vereinigten Arabischen Emirate exportiert. Ackerbau wird hauptsächlich in der Nähe von Flüssen, wie beispielsweise dem Jubba betrieben.

Alte Geschichte

Die Region des heutigen Somalias wurde wohl schon vor vielen Tausend Jahren besiedelt. Die ältesten Spuren Menschlichen Lebens die im Süden Somalias entdeckt wurden, werden auf 6000 v. Chr. zurückdatiert. Diese alten Zivilisationen haben überall im Land ihre Spuren hinterlassen. Beeindruckende Höhlenmalereien in Laas Geel im Norden Somalias sowie viele antike, pyramidenartige Gebäude, Mausoleen und Überreste alter Städte zeugen von Somalias weit zurückreichender Geschichte.


© Tierärzte ohne Grenzen e.V.

© Tierärzte ohne Grenzen e.V.

Deshalb sind wir in Somalia:

Die somalische Bundesverfassung wurde 2012 verabschiedet und 2015 wurde eine somalische Bundesregierung mit Sitz in Mogadischu eingerichtet, um eine friedliche politische Transformation des Landes zu ermöglichen. Allerdings setzten sich die lange andauernden Unruhen und Bürgerkriege zwischen den Kräften der Bundesregierung und den Oppositionsparteien, die die Regierung nicht anerkennen, im ganzen Land fort. Dies hat dazu geführt, dass große Gebiete von den bewaffneten Behörden (Al-Shabaab) verwaltet werden. Es stellt die größte Bedrohung für die Sicherheit und den Schutz aller Einwohner und der Mitarbeitenden humanitärer Organisationen dar. Bewaffnete Konflikte und klimabedingte Probleme sind die Hauptgründe für die Vertreibung von schätzungsweise 2,6 Millionen Menschen in ganz Somalia.

Kontakt / Länderdirektion

Maurice Kiboye

Kenia & Somalia
Landesdirektor

Tel.: +254 (0)727 943 488

Mkiboye@vsfg.org

Mit zwei Jahrzehnten Erfahrung in der Programmentwicklung und der Durchführung humanitärer und entwicklungspolitischer Maßnahmen ist Maurice Kiboye ein wahrer Experte in den Interventionsfeldern Ernährungssicherheit, Existenzgrundlagen und dem ganzheitlichen One-Health-Ansatz.

Maurice Kiboye ist seit 2013 Teil des Teams.

„Meine Motivation schöpfe ich aus erfolgreichen Projekt akquisitionen, Projektdurchführungen und dem positiven Feedback von Begünstigten & Partnern.“