Karibu Uganda – Willkommen Uganda

ToGeVs neuestes Projektland - Uganda reiht sich seit Anfang 2019 als neuestes Mitglied in die Gruppe der Einsatzländer von ToGeV ein. In Uganda halten fast drei Viertel aller dort lebenden Familien Nutztiere.


© Tierärzte ohne Grenzen e.V.

Die 4 Säulen des Projekts

 

  • Ausrottung grenz- überschreitender
    Krankheiten soll vorangetrieben werden

    (u. a. Pest der kleinen Wiederkäuer)

  • Eindämmung der Verbreitung
    zoonotischer Krankheiten

    (u. a. Rifttalfieber)

  • Entgegenwirkung von der Bildung
    von Antibiotika- resistenzen

  • Stärkung der human-­ und veterinär­medizinischen Gesundheit

    (z. B. durch Ernährungs- sicherheit und Arbeitsschutz)

Erste Schritte im neuen Land


Einsatzbereiche & Partner

Im Rahmen des Projekts arbeiten mehrere Partner in jeweils unterschiedlichen Einsatzbereichen. ToGeV übernimmt hierbei die Schulung, Beratung und den Ausbau von Kapazitäten im veterinärmedizinischen Bereich des Entwicklungsprogramms. Neben ToGeV und dem ILRI als leitende Organisationen des Projekts sind außerdem das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) sowie das ugandische Ministerium für Landwirtschaft, Tierindustrie und Fischerei (MAAIF) involviert. Mit dem Projekt sollen Viehzüchter*innen, private Anbieter*innen von Tiergesundheitsdienstleistungen, Ausbildungseinrichtungen, Vieh- und Fleischhändler*innen unterstützt werden.

Einrichtung einer Regionalvertretung

Da es sich um das seit langem erste in Uganda durchgeführte Projekt handelt, standen zunächst organisatorische und logistische Aufgaben auf der Tagesordnung. Bis 2019 wurde im Einvernehmen mit dem ILRI ein operatives Büro eingerichtet. Anschließend
konnten jeweils zwei Mitarbeiter*innen für die technische und administrative Unterstützung eingestellt werden.

Seuchenüberwachung

Vor Ort wurden bis jetzt alle relevanten Interessengruppen erfasst und kartiert. 36 Mitarbeiter*innen der Epidemiologie- und
Überwachungsabteilung des MAAIF wurden umfangreich über partizipatorische Seuchenüberwachung informiert.

„Mich motiviert vor allem die Vision von ToGeV in Uganda und der Wunsch, das Leben der beteiligten Gemeinschaften positiv und nachhaltig zu verändern. Der Gedanke, dass ich jemandem eine Lösung für sein Problem bieten kann, motiviert mich jeden Tag erneut.“
Dr. Joshua Waiswa

Ihre Spende macht den Unterschied

Ihrer Spende für

  • die verbundene Gesundheit von Tier, Mensch & Umwelt
  • nachhaltige Projekte mit Weitsicht & Blick in die Zukunft
  • eine gleichberechtigte & faire Gesellschaft