Einnahmen & Ausgaben

2019: Zuwendungen aus öffentlichen Stellen wachsen weiter

Tierärzte ohne Grenzen e.V. konnte seine Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 20% steigern. Dies ist auf eine erneute Steigerung der von Tierärzte ohne Grenzen e.V. betreuten Projekte zurückzuführen, die zu einer Erhöhung der Zuwendungen um 19,4% von 2018 auf 2019 beigetragen hat. Dabei erhöhten sich sowohl die Erträge aus institutioneller Zuwendung um T€ 2.396 als auch die Erträge aus Projektverwaltung um T€ 111.  Mit diesen insgesamt T€ 15.437 Fördergeldern (vereinnahmte institutionellen Zuwendungen inklusive Projektverwaltung) konnten etwa 2 Mio. Menschen und 9 Mio. Tiere erreicht werden.

Im Bereich der privaten Spenden ist ein leichter Anstieg um 12,9% zu beobachten. Auch muss eine Steigerung der Mitgliedsbeiträge um 30,8% im Vergleich zum Vorjahr festgehalten werden. Die sonstigen betrieblichen Erträge erhöhten sich um 73,9% (T€ 467). Dies liegt vor allem an der Erhöhung der Erträge aus Projektbeendigungen um T€ 421.

Die Gesamtausgaben von Tierärzte ohne Grenzen e.V. lagen über dem Niveau des Vorjahres und stiegen proportionell zu den Einnahmen um 20,97%. Gemessen an den Gesamtausgaben entstanden 96,7% der Ausgaben im Rahmen der Projektarbeit. Die Aufteilung der Ausgaben nach Programmarbeit, Werbung & Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung veränderte sich im Vergleich zu 2018 nur geringfügig. Die Verwaltungsausgaben lagen in diesem Jahr weit unter 3%, um 0,5% niedriger als im letzten Jahr.
Das Jahresergebnis ist im Vergleich zum Vorjahr um T€ 72 gestiegen. Betriebsleistung und Betriebsaufwand stiegen 2019 erheblich. Im Ergebnis wird ein Jahresfehlbetrag von –T€ 10 ausgewiesen. Dieser wurde vollständig aus den Rücklagen des Vereins beglichen. Die Liquidität des Vereins war trotz allem stets gewährleistet.

Gern stellen wir Ihnen auf Anfrage unseren Jahresfinanzabschluss 2019, geprüft durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche GmbH in Magdeburg, für weiterführende Informationen zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an!

Bestätigungsvermerk des Unabhängigen Abschlussprüfers

Gemäß § 322 Abs. 3 Satz 1 HGV erklären wir, dass unsere Prüfung zu keinen Einwendungen gegen die Ordnungsmäßigkeit des Jahresabschlusses und des Legeberichts geführt hat.


*Wir respektieren die Persönlichkeitsrechte unseres Geschäftsführers und verzichten aus diesem Grund auf die Veröffentlichung seines Gehalts.

2019: Jahresbericht

Downloads