Nachbericht zur Mitgliederversammlung 2021

26.10.2021

Ein Brief des neuen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Norbert Mencke anlässlich der am 18. September stattgefundenen Mitgliederversammlung.

Liebe Mitglieder von Tierärzte ohne Grenzen e.V.,

Auf der Mitgliederversammlung am Sonnabend 18. September 2021 stand die, aus 2020 auf Grund der Corona Beschränkungen verschobene Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Viele der Mitglieder hatten sich sowohl in Präsenz in der Geschäftsstelle Berlin eingefunden, als auch virtuell an der Mitgliederversammlung teilgenommen. Es war gut, dass wir uns wieder in Präsenz getroffen haben, wir alle hatten das Bedürfnis danach, uns in der Versammlung aber auch in den Pausen auszutauschen. Davon lebt eine Mitgliedschaft, das ist bei uns nicht anders als in vielen anderen Vereinen.

Zur Wahl zum Vorstand hatten Leopold Deger und Olaf Bellmann erklärt, nach vielen Jahren engagierter Arbeit, nicht erneut zu kandidieren. Zur Wahl standen, neben dem existierenden Vorstand, noch Moritz von Hesberg und Norbert Mencke.

In den Vorstand wurden Boaz Abraham, Moritz von Hesberg, Klaus Lorenz, Norbert Mencke und Christine Montag gewählt. Der neue Vorstand hat auf seiner konstituierenden Sitzung Norbert Mencke zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Ein persönliches Wort an Sie liebe Mitglieder: nach vielen Jahren der intensiven Arbeit im Audit & Risk Committee, wo ich Tierärzte ohne Grenzen begleitet habe, freue ich mich unserer humanitären Arbeit nun im Vorstand und als deren Vorsitzender Impulse geben zu können. Wir sind in den vergangenen Jahren gewachsen, haben große Projekte gestemmt und sind durch die schwierige Corona Zeit relativ unbeschadet gekommen. Dafür möchte ich dem scheidenden Vorstand und insbesondere Daniel Zaspel als Vorsitzendem in seinem unermüdlichen Einsatz für unseren Verein meinen Dank aussprechen. Daniel und ich haben über die Jahre intensiv zusammengearbeitet; ich nehme aus dieser Zeit die Verantwortung und auch die Verpflichtung mit, unseren Verein Tierärzte ohne Grenzen für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen. Ich lade Sie/ Euch alle ein unsere Arbeit zu unterstützen, wie, nun ich nenne drei Beispiele. Erstens, das richtet sich an die tierärztlichen Mitglieder, unterstützen Sie unsere Initiative ‚Impfen für Afrika‘ indem Sie mit ihrer Praxis daran teilnehmen. Zweites, wir wollen die Mitgliedschaft in unserem Verein, als ordentliche oder fördernde Mitglieder, auf eine breitere Basis stellen, werben Sie dafür. Drittens, unterstützen Sie uns, damit unser Bekanntheitsgrad kontinuierlich steigt, indem Sie unsere Mitteilungen in den Sozialen Medien: Instagram, Facebook, LinkedIn und Twitter mit Ihren Kontakten teilen (posten sagt man). Wir haben keine besseren Multiplikatoren als Sie/ Euch unsere Mitglieder, lasst uns gemeinsam dieses Potential nutzen, es kommt am Ende denen zugute, für die Tiere Leben bedeuten.

Ich freue mich auf die Arbeit. Wir haben große Herausforderungen denen wir uns stellen werden, wir packen es an.

 

Beste Grüße

N. Mencke