Südsudan

Der Südsudan ist der jüngste Staat Afrikas und der Welt. Am 9. Juli 2011 erreichte der Südsudan die Unabhängigkeit vom Sudan.


© Tierärzte ohne Grenzen e.V.

Unsere Projektarbeit im Südsudan auf einen Blick

  • 20

    aktive
    Projekte

  • 616.388

    erreichte
    Menschen

  • 1,1 Mio.

    behandelte
    Tiere

  • 274

    geschulte
    Tiergesundheits-
    helfer:innen

Tropische Regenwälder & weite Savannen

Die Vegetation des Südsudan reicht von Savannen und Trockenwäldern im Norden bis zu tropischen Regenwäldern im Süden des Landes. Die höchste Erhebung ist der Kinyeti (3187 m) in den Imatong-Bergen. Eine besonders einnehmende Landschaftsstruktur bildet der Weiße Nil, der das Land fließt und je nach Jahreszeit den Sudd, eine der größten Sumpflandschaften der Welt erschafft.

Im Norden des Südsudans, an der Grenze zu Uganda und Kenia, erhebt sich das Imatong-Gebirge mit einer Höhe von bis zu 3.187 m in den Himmel.

Kultur & Religion

Die rund 13 Millionen Einwohner:innen des Südsudans setzten sich aus über 60 verschiedenen Volks- und Stammesgruppen zusammen. Obwohl die Amtssprachen des Landes Englisch ist, ist Arabisch ebenfalls weit verbreitet und sämtliche Stammessprachen werden als Nationalsprachen anerkannt. Anders als im mehrheitlich islamischen Sudan bekennen sich die Bürger:innen des Südsudans mehrheitlich zum Christentum sowie zu lokalen Religionen.

Touristen-Magnet: Wildtier-Migration

Durch die vielen Seitenarme des Weißen Nils ist das Land des Südsudans fruchtbar und damit die Heimat von einer Vielzahl an Wildtieren. Besonders eindrucksvoll in der Tierwelt des Südsudans ist die beeindruckende Wildtier-Migration. Herdentiere wie Elefanten, Giraffen, Büffel oder Gazellen schließen sich zu Herden von bis zu über einer Mio. Tiere zusammen und ziehen durch die weiten Savannengebiete. Die Herden werden verfolgt von Jägern wie Löwen, Leoparden oder Hyänen. Um den Zug der Herden zu beobachten reisen Besucher aus aller Welt an. Viele Nationalparks und Reservate wurden eingerichtet und teilweise wird sogar beim Bau neuer Städte auf die Wanderwege der großen Herden Rücksicht genommen.

Bodenschätze, Viehzucht & Feldanbau

Die Landwirtschaft stellt für die Mehrheit der Südsudanes:innen die Lebensgrundlage dar. Viele Familien betreiben Viehzucht und Feldanbau, wobei der Anbau von Hirse weit verbreitet ist. Das Land des Südsudans ist reich an Bodenschätzen, insbesondere Erdöl-Felder.  Allerdings hat der Sudan durch seine geografische Position als Binnenland keinen Zugang zum Meer, was den Export der Rohstoffe verkompliziert.


© Tierärzte ohne Grenzen e.V.

© Tierärzte ohne Grenzen e.V.

Deshalb sind wir im Südsudan:

Seit vielen Jahren überschatten gewaltsame Konflikte das Land – derzeit zählt der Südsudan etwa 4,2 Mio. Geflüchtete, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Davon sind fast 2 Mio. von ihnen innerhalb und etwa 2,2 Mio. außerhalb des Landes untergekommen. Der kürzlich wiederbelebte Friedensprozess bot Ende 2019 einen Hoffnungsschimmer für all jene, die aus Angst vor Konflikt und Gewalt gezwungen waren, ihre Heimat zu verlassen. Doch die vielen Jahre des Konflikts haben ihre Spuren hinterlassen. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung leidet unter starker Ernährungsunsicherheit, darunter fast 1,3 Mio. Kinder. Der Südsudan ist das drittärmste Land unseres Planeten.

Kontakt / Länderdirektion

Silvester Okoth

Südsudan
Landesdirektor

Tel.: +211 (0)924 040 104

Silvester.Okoth@vsfg.org

Als kenianischer Tierarzt mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in Projektmanagement und Evaluierung, ist Silvester Okoth vor allem für sein umfassendes Wissen über die Geschichte und die Nutztierhaltung im Südsudan bekannt.

Silvester Okoth ist seit 2015 Teil des Teams.

„Meine Motivation beziehe ich aus der nachhaltigen und innovativen Programmentwicklung.“