Freiwilligengruppen

Rund um die fünf veterinärmedizinischen Fakultäten in Deutschland haben sich Freiwilligengruppen von Tierärzte ohne Grenzen e.V. gebildet.

Der Anteil an Studierenden der Tiermedizin ist in diesen Gruppen besonders hoch. Aber auch praktizierende Tierärzte, Doktoranden, Mitarbeiter der Fakultäten und Interessierte, die nicht in tiermedizinischen Fachkreisen tätig sind, treffen sich regelmäßig in den Gruppen und sind als ehrenamtliche Mitarbeiter für den Verein aktiv.

In den meisten Freiwilligengruppen wird sich regelmäßig getroffen. Es werden gemeinsame Aktionen geplant oder man sitzt zwanglos zusammen, um sich thematisch auszutauschen. Teilweise werden gemeinsame Filmabende über aktuelle Themen in (Ost-)Afrika organisiert oder gemeinsam Veranstaltungen besucht.

Das Engagement der Freiwilligen Mitarbeiter von Tierärzte ohne Grenzen ist sehr vielfältig. Werde ein Teil davon und mach' mit. 

Warum lohnt sich ein ehrenamtliches Engagement für Tierärzte ohne Grenzen e.V.?

Deine Vorteile

  • Erwerb und Weiterentwicklung von Kompetenzen, wie: Organisation, Präsentation und Kundenkommunikation
  • Erweiterung des Wissens in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Klimawandel, Tierhaltung, Tiermedizin und vieles mehr
  • Ausbau des persönlichen Netzwerks durch neue (internationale) Kontakte im Veterinärbereich, pädagogische Kreise, Nichtregierungsorganisationen und Hochschulen
  • Das Bewusstsein, einen sinnvollen Beitrag zu leisten

Unsere Vorteile

  • mehr Veranstaltungen an denen wir uns aktiv beteiligen können
  • mehr Neu-Kontakte zu potentiellen Unterstützern und Unterstützerinnen
  • Wachsender Bekanntheitsgrad von Tierärzte ohne Grenzen e.V. und mehr Präsenz unserer Arbeit in der Bevölkerung
  • Erweiterte gesellschaftliche Verankerung („Fanbase“)