Transdisziplinärer Workshop zum One Health Day

Der ganzheitliche One Health Ansatz verbindet Mensch, Tier, Umwelt und Gesundheit. Er beschreibt eine umfassende Vernetzung von Human und Tiermedizin mit ökologischen, politischen und wirtschaftlichen Fragen. Vor allem in Ostafrika, wo viele Pastoralisten (Menschen die in nomadischer Lebensweise ausschließlich von ihren Tieren leben) zu Hause sind und in besonderem Maße von der Gesundheit ihrer Tiere und der Umwelt abhängig sind, ist der One Health Ansatz von großer Bedeutung.

Die Freiwilligengruppe von Tierärzte ohne Grenzen veranstaltet dieses Jahr einen transdisziplinären Workshop zum Thema Tuberkulose bei Menschen und Tieren. Referenten aus verschiedenen Bereichen (Human- und Veterinärmedizin, aber auch aus den Geisteswissenschaften und Global Change Geography) werden Impulsvorträge halten. Anschließend werden in verschiedenen Kleingruppen Leitfragen unter Federführung von Experten erörtert.

 

Der Aktionstag zielt darauf ab, Personen unterschiedlichster Fachbereiche zusammenzubringen und das Know-how aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen zu sammeln, um gemeinsam an Lösungsansätzen zur globalen Gesundheit zu arbeiten.

Hier finden Sie das aktuelle Programm zu unserem Transdisziplinären Workshop. Auch auf Facebook können Sie sich über die Veranstaltung informieren.