One Health Workshop gemeinsam mit dem WWF am 03.11.2020 findet erstmalig virtuell statt

Gesundheit und Umweltzerstörung - One Health als Pandemieprävention.

Gemeinsam mit dem WWF veranstalten wir am internationalen One Health Day am 03.11.2020 einen interaktiven Workshop, der die Ursachen von Pandemien transdisziplinär untersucht und die Auswirkungen von Umweltzerstörung auf die globale Gesundheit aufzeigt.

Zusammen mit Vertreter:innen aus Humanmedizin, Veterinärmedizin, Umweltschutz und Entwicklungspolitik möchten wir den One-Health-Ansatz anhand konkreter Beispiele diskutieren. Dabei sollen Ursachen und Lösungen des Anstiegs von Zoonosen, wie COVID-19, und die Rolle der Umweltzerstörung beleuchtet werden. Mit Vorträgen, Diskussionen und einem interaktiven World Café möchten wir zum Bau transdisziplinärer Brücken zur globalen Gesundheit beitragen, welche die Integrität des Ökosystems miteinbeziehen

Alle sind herzlich eingeladen, für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Über diesen Link kann sich angemeldet werden.

  • Wann & wo?

03. November 2020, 17:00 bis 22.00 Uhr - ab 16:30 Uhr - virtuell

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen haben wir uns dazu entschieden, den diesjährigen One Health Workshop virtuell zu veranstalten.

Das Datum bleibt bestehen und interaktive Tools der digitalen Version sind in Planung. Haltet euch gerne nach wie vor Dienstag, den 3.11.2020 abends frei - weitere Informationen und das Programm folgen.

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ.