Neue Bekanntschaft: Monty Roberts auf Tour in Deutschland

Ende März 2017 hatte unser Vorstandsmitglied Boaz Abraham die Ehre, den weltberühmten Pferdeflüsterer Monty Roberts kennenzulernen. Monty Roberts ist ein amerikanischer Autor, Pferdezüchter und Trainer, der durch seinen besonderen Umgang mit schwierigen und traumatisierten Pferden Bekanntheit erlangte. Das von ihm entwickelte Konzept „Join-Up“ basiert auf einer gewaltfreien Interaktion zwischen Mensch und Tier. Mithilfe der Körpersprache der Pferde, eine Ableitung vom Herdenverhalten, wird versucht, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Der Pferdeflüsterer Monty Roberts mit Vorstandsmitglied Boaz Abraham von Tierärzte ohne Grenzen.© Boaz Abraham

Bereits im Alter von 13 Jahren begann Monty Roberts damit, wilde Mustangs in Interaktion zu beobachten. Schnell erkannte er, dass die Körpersprache eine Hauptrolle bei der Kommunikation zwischen Pferden einnimmt - besonders bei Emotionen wie Angst, Entspannung oder auch Zuneigung. Dieses Verhalten adaptierte Monty Roberts und bezeichnet es „Join-Up“. 

Beim „Join-Up“ beginnt der jeweilige Trainer das Simulieren von Raubtiergeräuschen, um das Pferd zum Wegrennen zu motivieren. Mit seiner Körpersprache stellt der Trainer das Pferd nun vor die Wahl. Es kann fliehen oder sich im Idealfall den Trainer als Führer der Herde anerkennen - dem sogenannten „Join-Up“. Eine artgerechte Reaktion des Pferdes ist das fokussierte Zuhören, gefolgt von Lecken und Kauen, wie auch das Absenken des Kopfes als Zeichen des Vertrauens. Folgt das Pferd, auch wenn sich der Trainer mit dem Rücken zum Tier wendet, dann hat es die Führung durch den Trainer akzeptiert. Diese Akzeptanz ist Grundlage für alle späteren Arbeiten zwischen Mensch und Tier. Im Gegensatz zu anderen Methoden, die oft auf Dominanz basieren, beruht die „Join-Up“-Methode auf Gemeinschaft.

Besondere Bekanntschaft erlangte Monty Roberts Ende der 80er Jahre auch durch sein Training mit den Pferden der britischen Königin Elisabeth II und durch die Veröffentlichung seines Buches „The Man Who Listens to Horses“. Seit 2012 ist die britische Königin zudem Schirmherrin seiner Nichtregierungsorganisation „Join-Up International“.

Bis heute ist Roberts mit seinen unzähligen Projekten überaus aktiv und gibt sein Wissen an Trainer in aller Welt weiter. Sein Ziel ist: „[...] die Erde als besseren Ort zu verlassen als er ihn damals vorgefunden hat, für Pferde und auch für Menschen.“