Auftakt: Impfen für Afrika! startet in Springe mit der Schirmherrin Dr. Maria Flachsbarth, MdB

Die Tierärztin und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat zusammen mit Christian Griebenow, dem Geschäftsführer von Tierärzte ohne Grenzen e.V., die Kleintierpraxis von Dr. Anja Schulze in Niedersachen am 3. Mai besucht.

Dr. Maria Flachsbarth, 2.v.links

Hündin Emmy lässt sich gerne für die gute Sache impfen

Dr. Irene Hammer impfte die Hündin Emmy. Die aus Rumänien gerettete Straßenhündin ließ die Prozedur widerstandslos über sich ergehen - ist ja auch für eine gute Sache. Nach der Impfung kamen Frau Flachsbart, Frau Hammer und Herr Griebenow ins Gespräch über die Herausforderungen der tierärztlichen Arbeit in Ostafrika und die besondere Bedeutung der Tollwutschutzimpfungen in der Masai Mara und in den informellen Siedlungen in und um Nairobi. Frau Flachsbarth und Herr Griebenow dankten dem Team der Praxis für ihren Einsatz für Impfen für Afrika! und der Hündin Emmy für ihre Geduld bei der Impfung.

Impfen in Deutschland hilft Mensch und Tier in Ostafrika 

Für die Aktion Impfen für Afrika! impfen Tierärzt*innen in Deutschland wie gewohnt Haustiere. Die Hälfte dieser Impfeinnahmen spenden sie an Tierärzte ohne Grenzen e.V. Die Tierhalter*innen kostet die Impfung an diesem besonderen Tag keinen Cent extra. Aber die Spenden unterstützen die Arbeit des Vereins in Ostafrika und helfen zum Beispiel bei der Tollwutbekämpfung in Kenia. Während hierzulande Tollwut als ausgerottet gilt, infizieren sich in Afrika noch immer viele Menschen durch Hundebisse. Mit unserer Aktion, die vom 06. bis 12. Mai stattfindet, wollen wir möglichst vielen Menschen in und um Nairobi herum helfen und dort flächendeckend impfen.

Aktionswoche hautnah bei Facebook und Instagram

Wir freuen uns sehr, dass Dr. Irene Hammer zum ersten Mal bei Impfen für Afrika! dabei ist und damit unsere Arbeit in Ostafrika unterstützt. In der nächsten Woche sind wir unterwegs zu Tierarztpraxen und berichten auf der Website und in unseren Kanälen auf Facebook und Instagram über die Aktionswoche.