Wasserkonflikte in Äthiopien

Äthiopiens unteres Omo-Tal ist Schauplatz einer schweren Dürre: Der Regen setzt aus, Ressourcen sind knapp und das Überleben der dort beheimateten Stämme ist in Gefahr. Eine Dokumentation von Joey L. zeigt uns mit eindrücklichen Bildern die dramatische Situation vieler Stämme, die seit Jahrhunderten am Omo-Fluss leben und nun keinen anderen Ausweg mehr sehen als aufgrund der knappen Ressourcen für ihr Überleben gegeneinander zu kämpfen.

Für viele Stämme in Äthiopien stellen Rinder den einzigen Reichtum und die Lebensgrundlage dar, so auch für die Hamar und die Dassanech. In dieser Dokumentation wird ein Einblick in das Leben der Stämme gegeben, ihre Sorgen, ihre Gewohnheiten. Der Stamm der Dassanech leidet unter einer Hungersnot, weil das Land, auf dem sie leben, zu trocken ist, um das Vieh zu versorgen. Das Vieh stirbt, die Menschen verzweifeln und wünschen sich mehr Unterstützung von der Regierung, denn sie sehen auch ihre Kultur in Gefahr: „Dassanach culture has been very strong and tough from the beginning. And you think I should stand by and do nothing?“.

Die einzige Überlebensmöglichkeit für die Dassanech ist, ihr Vieh auf das Land von anderen Stämmen zum Grasen zu bringen - das Land der Hamar zum Beispiel. Die Hamar hatten bis jetzt Glück: Ihre Länder bekommen noch genug Wasser. Trotzdem sind die Männer des Stammes immer auf der Hut , um ihre kostbaren Weideländer vor anderen Stämmen zu verteidigen. Dies tun sie immer wieder, da viele Stämme aus Verzweiflung mit der Hilfe von Waffen versuchen, ihr Vieh auf den Ländern der Hamar grasen zu lassen.

Die Dokumentation macht auf die drohende Vermehrung der Wasserkonflikte in Äthiopien aufmerksam. Aufgrund des ausbleibenden Regens wird der Omo-Fluss immer kleiner und die Stämme von Trockengebieten sehen sich schon jetzt gezwungen, andere Stämme zu bekämpfen, um selbst Zugang zu fruchtbareren Gebieten zu bekommen. Der wahre Feind dieser Menschen sind nicht die Nachbarstämme, sondern die Dürre.

Die 30-minütige Dokumentation können Sie sich hier kostenlos anschauen.