Hirtenvölker als Hüter der Umwelt

Rinderhaltung steht momentan ganz oben auf der Rangliste der umweltzerstörenden Aktivitäten: Sie ist ressourcenfressend, grundwasserverpestend, ein Killer für das Klima. Das stimmt – aber nur teilweise.

Denn Hirtenvölker halten ihre Herden seit Jahrtausenden im Einklang mit der Natur und tragen sogar zum Erhalt der Ökosysteme bei.

Lesen sie hier einen Artikel von Tierärzte ohne Grenzen zu dem Thema, der in der Zeitschrift „Entwicklung und Zusammenarbeit“ erschienen ist.