Sudan

LÄNDERPORTRAIT & STATIONEN UNSERER ARBEIT

Trotz der Teilung des Landes im Jahr 2010 in den unabhängigen Süden und Norden ist die Region nicht zur Ruhe gekommen. Die noch ungelösten Fragen zwischen den beiden Staaten stellen für die betroffene Bevölkerung und die Projektarbeit von Tierärzte ohne Grenzen e.V. besondere Herausforderungen dar.

 

Vom Norden bis zum Süden wird der Sudan vom Nil durchquert. Der Sudan hat 18 Verwaltungsbereiche:

  • Al Jazira, Al Quadarif, Blue Nile, Sennar, White Nile,
  • Zentra-Dafur, Ost-Dafur, Nord-Dafur, Süd-Dafur, West-Dafur,
  • Kassala, Red Sea, Khartoum,
  • Nordkordofan, Südkordofan, Westkordofan,
  • Northern und Nile River.

 

Die humanitäre Lage im Sudan ist komplex und wird durch vielerlei Ursachen beeinflusst. So sind die sozioökonomischen Verhältnisse labil oder werden gar zunehmend schlechter und einige Regionen wie Dafur, Blue Nile und Südkordofan sind von wiederaufkeimenden Feindseligkeiten zwischen unterschiedlichen politischen Gruppen betroffen. Chronische Unterentwicklung und weit verbreitete Armut, die durch Naturkatastrophen verschärft wird, behindern zusätzlich die Möglichkeiten der gefährdeten Bevölkerung zur Bewältigung der auftretenden Probleme. Ein beschränkter Zugang zu Grunddienstleistungen und schulische Ausbildung trägt zur geringen Widerstandsfähigkeit der Bevölkerung gegen widrige äußere Umstände bei. 

 

Tierärzte ohne Grenzen ist seit 2010 im Sudan tätig, zurzeit in Zentral-Dafur, Nord-Dafur, Ost-Dafur, Sürkordofan und den Blue Nile States.

Wir haben in diesem Gebiet 35.000 Haushalte mit Saatgut, landwirtschaftlichen Arbeitsgeräten und Beratungsdiensten unterstützt. Zudem verbesserte Tierärzte ohne Grenzen die veterinärmedizinische Versorgung von Viehbeständen aus 38.170 Haushalten (Insgesamt 1,1 Mio. Tiere) durch Impfungen und Behandlungen und organisierte Auffrischungstrainings für Tiergesundheitshelfer.

Weiter Aktivitäten sind:

  • die Schenkung von Ziegen für bedürftige Haushalte, deren Vieh aufgrund der Dürre verendet ist,
  • Schulungen zur Bewertung der saisonalen Entwicklung (Frühzeitige Erkennung von Dürren),
  • logistische Unterstützung; Verteilung von Hilfsgütern an Flüchtlinge,
  • Aufklärung und Schutz von Frauen und Mädchen vor sexueller Gewalt,
  • Verbesserung von WaSH-Einrichtungen (Water, Sanitation, Hygiene) und Unterstützung beim Aufbau einer lokalen Fischereiwirtschaft.

Die Projekte werden mithilfe von SHF (Sudan Humanitarian Fund) und OFDA/USAID finanziert und tragen wesentlich zur Verbesserung der Ernährungssicherung und Einkommenssicherung bedürftiger Haushalte bei.  

3
Durchgeführte Projekte
246.700
Erreichte Hilfsbedürftige
652.400
Behandelte Tiere
215
Ausgebildete Tiergesundheitshelfer

Steckbrief: Sudan

Sprachen:Arabisch (offiziell), Englisch (offiziell), Nubisch
Hauptstadt:Khartum
Staatsform:Präsidialrepublik
Gründung:1. Januar 1956 (von Ägypten und dem Vereinigten Königreich)
Staats-
oberhaupt
Präsident Umar Hassan Ahmad al-Bashir (seit 16. Oktober 1993)
Regierungs-
chef:
Präsident Umar Hassan Ahmad al-Bashir (seit 16. Oktober 1993)


Fläche:1,861,484 km²
Einwohnerzahl:36,729,501
Bevölkerungsdichte:159 Personen/km²
Bruttoinlands-
produkt:

$4,500 (2016) pro Kopf

Human Development Index:$4,500 (2016) pro Kopf
Währung:Uganda Schilling