Studierendengruppe aus München vertritt Tierärzte ohne Grenzen bei den AfrikaTagen

Auch in diesem Jahr gastierten die Afrika-Tage über das Pfingstwochenende in München und verwandelten die Theresienwiese für vier Tage in eine bunte Oasenstadt mitten im Alpenvorland. Wie schon im letzten Jahr waren Tierärzte ohne Grenzen e.V. wieder mit dabei – vertreten durch die Studierendengruppe aus München.

Auch in diesem Jahr gastierten die Afrika-Tage über das Pfingstwochenende in München und verwandelten die Theresienwiese für vier Tage in eine bunte Oasenstadt mitten im Alpenvorland. Wie schon im letzten Jahr waren Tierärzte ohne Grenzen e.V. wieder mit dabei – vertreten durch die Studierendengruppe aus München.

Leider war das Wetter dieses Jahr nicht besonders afrikanisch gelaunt, sondern eher etwas mürrisch-mitteleuropäisch und drohte zwischenzeitlich mit sintflutartigen Regengüssen das gesamte Festivalgelände wegzuschwemmen. Doch zum Glück ließen wir und die meisten anderen Festivalbesucher uns davon nicht die gute Laune verderben. Schon beim Aufbau wurden wir herzlich von alten Bekannten und Standnachbarn aus dem Vorjahr begrüßt und es herrschte eine sehr entspannte, familiäre Atmosphäre.

Auch wenn die Besucherzahlen wetterbedingt deutlich geringer waren als im Vorjahr, ergaben sich viele interessante Gespräche an unserem Stand. Viele Leute nahmen sich die Zeit um sich die Arbeit von Tierärzte ohne Grenzen e.V. von uns erklären zu lassen und gegen die Kälte konnten wir dem ein oder anderen mit einem unserer schönen Kikoys, den traditionellen afrikanischen Tüchern, aushelfen.
Ganz nebenbei konnte unser neuer Pavillon seine Wetterfestigkeit unter Beweis stellen und wurde ein beliebter Zufluchtsort für Festivalbesucher.

Am Pfingstmontag kam dann doch noch der Sommer zurück und sorgte in Kombination mit großartigen Konzerten und köstlichem afrikanische Essen für einen krönenden Abschluss der diesjährigen Afrikatage.

Die Afrikatage 2015 waren für uns alle ein voller Erfolg und ganz nebenbei haben die Besucher 477,91€ für unsere Projekte gespendet.

Wir würden uns sehr freuen im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen!

Diesen Artikel verfasste die Studierendengruppe München.