Kenia

Länderportrait & Stationen unserer Arbeit

Die kenianischen Trockengebiete (auch ASAL genannt - engl. arid and semi-arid lands) machen 80% der Landfläche von Kenia aus. Sie liegen überwiegend im Norden des Lanes und sind die Heimat von ca. 4 Millionen Pastoralisten (Wanderhirten), die zusammen über 10% der kenianischen Bevölkerung ausmachen.

 

Die ASAL-Gebiete sind stark von den negativen Folgen eines sich ändernden Klimas, Umweltzerstörung, extremer Armut, institutionellen Schwächen, eingeschränkter Infrastruktur und schlechter Versorgen durch öffentliche Dienste im Bildungs- und Gesundheitsbereich geprägt. Die meisten Menschen in ASAL-Gebieten leben von der Tierhaltung, da Ackerbau aufgrund der geringen Niederschlagsmengen nicht möglich ist. 

In ASAL-Gebieten stellt Dürre die größte Bedrohung dar. Mit der Unterstützung zahlreicher Geldgeber setzt Tierärzte ohne Grenzen auf eine themenübergreifende Strategie, die eine Kombination von Nahrungsmittelsoforthilfe mit veterinärmedizinischen Dienstleistungen, gemeinschaftlicher Dürrevorsorge, Schulungen zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen und der Schaffung von Trainingszentren zur Vermeidung von Konflikten beinhaltet. 

8
Durchgeführte Projekte
1.8 Mio.
Erreichte Hilfsbedürftige
386.400
Behandelte Tiere
107
Ausgebildete Tiergesundheitshelfer

Steckbrief: Kenia

Landes-
sprachen:
Englisch (offizielll), Kiswahili (offiziell), ­einige Stammessprachen
Hauptstadt:Nairobi
Staatsform:Präsidialrepublik
Gründung:1963 (Unabhängigkeit von Großbritannien)
Staats-
oberhaupt:
Präsident Uhuru Kenyatta (seit 9. April 2013); ­Stellvertretender Präsident William Ruto (seit 9. April 2013)
Premier-
minister:
Präsident Uhuru Kenyatta (seit 9. April 2013); ­Stellvertretender Präsident William Ruto (seit 9. April 2013)


Fläche:580,367 km²
Einwohnerzahl:46,790,758
Bevölkerungsdichte:80,6 Personen/km²
Bruttoinlands-
produkt:

$3,400 (2016) ­pro Kopf

Human Development Index:0,555 in 2016
Währung:Kenia Schilling